Die Regenbogenbrücke  

 

Regenbogenbrücke...Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie die Regenbogenbrücke. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln, Seen und saftigen grünen Gras. Wenn ein beliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken und es ist immer warmes, schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt... ... die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller.Es hat DICH gesehen. Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest. Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber Nie aus Deinem Herzen. Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und Ihr werdet nie wieder getrennt sein…

 

 

In Erinnerung

Tausend Gedanken an die schöne Zeit mit 

Euch sind geblieben und vergehen nicht.

 

 

 

Donna

Trakehner

 

  • geboren 09.03.1993
  • verstorben 23.03.2013

     

 

 

Wenn tausend Sterne am Himmel stehn,

schau hinauf Du kannst Sie seh´n

Der hellste , das bin ich.

Schau hinauf und denk an mich

 

 

 

Bandit

Araber-Mix

 

 

 

  • geboren Feb. 1995                  

  • verstorben 23.Feb.2012         

 

 

 

Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen ,

jemanden gehen zu lassen .

Wissen , wann es Abschied nehmen heißt ,

nicht zulassen , dass unsere Gefühle dem

im wege stehen,

was am Ende wahrscheinlich besser ist

für die , die wir lieben .

 

Du warst was ganz besonderes für uns Alle

 

 

 

 

Cindy
vom Rodenstein

Labrador Retriever

 

  • geboren am 21.05.1992
  • verstorben am 10.11.2004

 

 

 

Flitzer (Hauskatze)

 

  • geboren am Sommer 2001
  • verstorben am 04.08.2006

 

 

 

Anka
vom Maifeld

Golden Retriever

 

  •  geboren am 28.08.1993
  •  verstorben am 21.12.2007

 

 

 

 

Die 10 Gebote aus der Sicht eines Hundes 

 

1. Wahrscheinlich habe ich nur 10 – 15 Jahre zu leben. Jede Trennung von dir ist schrecklich für mich.

2. Gib mir etwas Zeit, um zu verstehen, was du von mir willst. 

3. Vertrau mir – ich werde sonst nicht glücklich.  

4. Sei nicht zu lange mit mir böse und sperr mich bitte nicht zur Bestrafung ein. Du hast deine Freunde, deine Arbeit, Unterhaltungsmöglichkeiten. Ich habe nur dich.  

5. Sprich mit mir. Ich verstehe vielleicht nicht die Worte, die du mir sagst, aber ich verstehe, was deine Stimme mir sagen will. 

6. Sei gewiss: egal, wie du mich behandelst, ich werde es nie vergessen.  

7. Bevor du mich schlägst, denk immer daran: ich habe Zähne, die deine Knochen leicht zermahlen könnten, aber ich beiße dich nicht.  

8. Bevor du mir vorwirfst, faul oder störrisch zu sein, frage dich selbst, ob vielleicht irgendwas nicht stimmt. Vielleicht war ich nur zu lange in der Sonne oder mein Herz wird langsam alt. 

9. Pass auf mich auf, wenn ich alt werde. Auch du bleibst nicht immer jung.  

10. Stehe auch schwere Zeiten mit mir durch. Sag niemals „ich kann nicht hinsehen“ oder „ich will nicht dabei sein“. Für mich ist alles einfacher, wenn du dabei bist. Vergiss nie: ich liebe dich.

 

 

 

 

 

067850